Hyaluronsäure-Injektionen bei Kniearthrose

Veröffentlicht am 2. Dezember 2014

In einer Metaanalsyse wurde untersucht, ob Hyaluronsäure, direkt ins Gelenk injiziert, Arthroseschmerzen reduzieren und die Gelenkfunktion verbessern kann. Zudem wurde die Wirksamkeit mit der von oral verabreichten nichtsteroidalen Antirheumatika (NSAR) verglichen. Schmerzen waren das primäre Outcome-Kriterium von 5 Studien, deren Daten von 712 Gonarthrosenpatienten in eine systematische Überprüfung einflossen. In Bezug auf Schmerzlinderung, Gelenkfunktion und Steifigkeit ergaben sich keine Unterschiede durch die beiden Behandlungsmethoden. Patienten, die Hyaluronsäure erhielten, berichteten lediglich über lokale Schmerzen an der Injektionsstelle, während bei den NSAR häufiger gastrointestinale Symptome und zwar auch ernste, wie Blutungen, im Vordergrund standen. Die Autoren schließen daraus, dass Hyaluronsäure besonders bei älteren Personen eine Alternative zu NSAR ist.

Wir, die orthopädisch-chirurgische Praxis OCP bietet eine bedarfsgerechte Anwendung verschiedener Hyaluronsäurepräparate unterschiedlicher Viskosität. Sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne.

Zitiert nach Dr. Kaske Pressespiegel / Quelle: Bannuro RR et. al., Hyaluronic Acid Injections On Par With NSAIDs in Knee OA, Semin Arthritis Rheum. (2013) Oct 14. pii: S0049-0172(13)00206-0.

Landgraf-Georg-Str. 100 • 64287 Darmstadt 06151 780 75-0 praxis@ocp-darmstadt.de